Blick vom Roland und Vosshai auf die ehemalige Bergstraße
Die ehemalige Berginspektion, die ab 1931 Verwaltung des Erzbergwerks Grund war. Die Bergstraßenbewohner wurden deswegen von den Grundner Bergleuten scherzhaft auch "Inspektiöner" genannt.

Die ehemalige Bergstraße (heute Alten- & Pflegeheim Sander - Haus Viktoria):

1926

1926

1926
Dieses Haus in der Bergstraße (hier eine Aufnahme um 1930) steht auch heute noch, während die Häuserzeile mit den kleinen Bergarbeiterhäusern inzwischen zugunsten eines Neubaus (Seniorenheim) abgerissen wurden. Im Fenster oben rechts Julie und Wilhelm, links im Fenster Helene Pahl.

Schule im Teufelstal:

(P.H.) Am 17. Dezember 1951 wurde der Schulneubau im Teufelstal, unter Teilnahme vieler Persönlichkeiten der Regierung und der Schulbehörde eingeweiht. Im gesamten Harzgebiet war dies der erste Schulneubau nach dem Krieg. 

Am 19. Dezember 1955 wurde der Erweiterungsbau der neuen Volksschule im Teufelstal eingeweiht. Zu dieser Zeit besuchten 684 Kinder diese Schule. Ihnen standen nun 14 große, helle Klassenräume, ein Werkraum, ein Physikraum und eine Lehrküche zur Verfügung. Die Schüler wurden von 16 Lehrkräften unterrichtet. Der Rektor der Schule war damals Heinrich Holze und die Lehrer hießen: Robert Lösekrug, Friedrich Herrnkind, Otto Heizmann, Karl Walter, August Bögershausen, August Zucker, Klaus Sinram, Hugo Beckert, Egon Menze, Heinz Ziemer, Hedwig Wiegering, Ingeborg Hartmann, Irmgard Haenisch, Elfriede Bunk und Charlotte Reiff.